Drei Standesherren – vier Frauen an ihrer Seite

09. 08. 2018 | 18.30 Uhr

Neues Schloss, Festsaal

Eintrittspreis

4 €, ermäßigt 2 €

Zum Vortrag:

Die Kuratorin der Ausstellung „Die Grafen Arnim als Muskauer Standesherren“, Dr. Agnete von Specht (Berlin), stellt in ihrem Vortrag im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung die Lebensläufe der Ehefrauen der drei Standesherren in den Mittelpunkt stellt.

Dreh- und Angelpunkt der Ausstellung bildet die Persönlichkeit der drei Standesherren, wobei sich die „Regierungszeiten“ Traugotts, Adolfs und Hermanns auf dem Zeitstrahl der deutschen Geschichte nahezu exakt mit der Kaiserzeit, der Weimarer Republik und dem Dritten Reich decken. Das gilt auch für die Frauen an ihrer Seite, Facetten adeligen Frauenlebens im späten 19. Jahrhundert und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts spiegeln sich in ihren Biographien.

Das tragische Scheitern der reichen Erbin Laura, ihr geheimnisumwitterter Tod stehen am Anfang der Geschichte der Grafen von Arnim-Muskau. Es folgt mit Caroline, der zweiten Ehefrau Traugotts die glückliche Übereinstimmung von soziokultureller Selbstdefinition und dem Leben als Muskauer Standesherrin. Mit ihren Lebenserinnerungen hat Sophie, die Gemahlin Adolfs ein sprechendes Zeugnis adeliger Familien- und Mentalitätsgeschichte in der Umbruchszeit der Weimarer Republik und während des Dritten Reiches geschaffen. Mit dem Anspruch ein selbstbestimmtes Leben als berufstätige Frau zu führen, bricht schließlich Alexandra, die 1933 Hermann heiratet, radikal mit der vorgegebenen Rolle als Standesherrin.

Drei Standesherren – vier Frauen an ihrer Seite

Dr. Agnete von Specht