Lesung und Diskussion

11.09.2020 | 19:00

Festsaal, Neues Schloss

Lesung und Diskussion

„Poniemieckie“ („Ehemals deutsch“)***

 

Mit Karolina Kuszyk (Autorin)

Moderation: Dr. Annemarie Franke (Europäisches Netzwerk Erinnerung und Solidarität, Warschau)

Eine gemeinsame Veranstaltung der Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“, dem Verein MusKnica e.V. und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen.

Die Veranstaltung findet auf Polnisch und Deutsch statt.

 

Karolina Kuszyk setzt sich mit den persönlichen Erfahrungen der nach Kriegsende 1945 in ehemals deutsche Landstriche zwangsumgesiedelten Polen auseinander. Was dachten die Menschen über die vorgefundenen Zeugnisse früheren Lebens? Wie gingen sie damit um und wie wurde deren bisherige Geschichte verarbeitet? Mit dieser Lesung wollen wir versuchen, diese Fragen zu beantworten. Nicht zuletzt wagen wir damit einen Perspektivwechsel beidseitig der Neiße. Dabei stehen die persönlichen Erfahrungen, auch im Wechsel der Generationen, im Mittelpunkt des Abends. Im Anschluss an die Lesung soll es einen Austausch zwischen den Teilnehmern zu ihren persönlichen Erfahrungen beim Aufbau eines neuen Zuhause geben.

Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl im Zusammenhang mit der Verhinderung der Ausbreitung des Corona-Virus ist eine Teilnahme an der Veranstaltung nur mit schriftlicher Bestätigung der Teilnahme möglich.

Anmeldungen unter: musknica@gmail.com oder telefonisch unter +49 151 645 24 989