Dresden – Roman einer Familie

21.03.2022 | 19:00 Uhr

Festsaal Neues Schloss

Wie war das noch mal vor der Wende?

In seinem Buch „Dresden – Roman einer Familie“ nimmt der Autor Michael Göring die Leserinnen und Leser mit auf eine Reise zwischen Ort und Zeit.
Obwohl für die damalige Zeit ungewöhnlich, möchte Protagonist Fabian in den 1970er Jahren mit seinem Freund 10 Tage Urlaub in der DDR machen. Der Student aus Köln will sehen, ob das Leben in der „Ostzone“ wirklich so schlecht ist, wie sein Vater immer behauptet.

Der Autor Michael Göring lässt seinen Protagonisten dieses scheinbar ferne Land in vielen Besuchen, die auf die erste Reise folgen, näher kennenlernen. Mit seiner detailreichen Erzählung weckt er bei den Einen sicher Erinnerungen an die eigene Vergangenheit, für die Anderen zeichnet er ein lebendiges Bild des damaligen Alltags in der DDR. Der Roman spielt in den entscheidenden Jahren 1975 bis 1989.

Die persönlichen Erfahrungen Fabians und die schließlich tiefe Freundschaft zu seinen Dresdner Gastgebern über die Mauer hinweg prägen den Roman. Entstanden ist eine bewegende Familiengeschichte, in der auch beim Westbesucher einiges in Unordnung gerät. Damit eng verbunden sind die eigenen biographischen Erfahrungen des Autors, der – in Westfalen geboren – wie seine Hauptfigur bereits als Student immer wieder in die DDR reiste.

Gemeinsam mit dem Autor wollen wir den Brüchen nachspüren, die durch viele Jahre Kalten Krieg entstanden sind, aber vor allem auch auf das gegenseitige Verständnis hören, das die Menschen auf beiden Seiten der Mauer durch Neugier, Aufrichtigkeit und Beharrlichkeit erreicht haben.

Michael Göring, geboren in Westfalen, leitet die ZEIT-Stiftung in Hamburg und hat bereits 5 Romane veröffentlicht. Ihn interessiert, wie der Einzelne und wie Familien in schwierigen zeitgeschichtlichen Situationen bestehen, wie sie ihre Würde wahren und mutig werden.

Beginn: 19:00 Uhr

Es begrüßt Sie und führt durch den Abend Christian Mumme, Referent im Politischen Bildungsforum Sachsen der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

Bitte melden Sie sich online unter www.kas. de/sachsen an. Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Es gelten die regional aktuellen Hygienevorschriften.

Die Lesung findet statt in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. Politisches Bildungsforum Sachsen, dem Förderverein „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“ e. V. sowie der Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“.