(Bad Muskau, 14.06.2018)

Nachdem der Freistaat Sachsen im vergangenen Jahr die kunsthistorisch herausragende Pücklersche Brauerei einschließlich der Restauration, als „Niederländischer Hof“ bekannt, in Bad Muskau erworben hat, die als traurige Ruine über 25 Jahre das Stadtbild negativ prägte, setzen jetzt die Arbeiten zur Sanierung des Bauwerks ein. In einem ersten Schritt wird das Gebäude zunächst an das Trink- und Abwassernetz angeschlossen. Ab Mitte Juli folgen Abbrucharbeiten von Gebäudeteilen, die nicht im Zusammenhang mit dem historischen Bauwerk stehen. Die eigentlichen Sanierungsarbeiten setzen Mitte August ein. Betreut wird das Bauvorhaben des Freistaates Sachsen durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB), Niederlassung Bautzen.

Parallel zu dem laufenden Projekt wird in Zusammenarbeit von SIB und der Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“ an der Vorbereitung weiterer Bauabschnitte sowie an der Sondierung potenzieller Nutzungsstränge gearbeitet.